Einblicke in die "Alte Welt"

Beginnen wir gleich in unserer Nachbargemeinde Seelen.
Hier befindet sich ein Aussichtsturm auf dem Sattelberg, der mit 457 m über NN einen weiten Ausblick ins Nordpfälzer Bergland bietet. Er ist neben dem Donnersberg eine der höchsten Erhebungen der Nordpfalz und wird im Volksmund das „Dach“ der „Alten Welt“ genannt. Ist die Aussichtsplattform erklommen (74 Stufen!), bietet sich ein wunderschöner Rundblick über die Landkreise Kusel, Kaiserslautern und den Donnersbergkreis. Bei klarem Wetter reicht der Blick sogar bis zu den Hügeln des Hunsrücks.
Der Turm ist ganzjährig offen.
(www.sattelbergturm.de)

Und wenn wir ihn nun schon erwähnt haben – der Donnersberg ist die höchste Erhebung in der Pfalz und bietet zahlreiche Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade. Er ist von Rathskirchen in etwa 20 – 25 Minuten zu erreichen, ja nach ausgewähltem Startpunkt. Wer sich näher informieren möchte, dem empfehlen wir einen Blick – oder mehrere – in www.donnersberg-touristik.de.





Ein kurzer Abstecher nach Dörrmoschel, etwas außerhalb, befindet sich ein kleiner Barfußpfad. Hier lässt sich erspüren, auf welch unterschiedllichen Böden wir mit unseren Füß en gehen und stehen. Ein kleines Picknick auf der angrenzenden Wiese lädt zum Ausruhen und zur Stärkung ein.

In nord-östlicher Richtung befindet sich das Städtchen Meisenheim mit einer zauberhaften historische Altstadt. Meisenheim liegt direkt am Glan, also einer möglichen Grenze der Alten Welt.



Hoch interessant für Gruppen ist die Draisinenbahn. Mit Muskelkraft geht es auf einer stillgelegten Bahnstrecke mit Fahrraddraisinen von Lauterecken nach Staudernheim in der Nähe von Bad Sobernheim oder umgekehrt. Informieren und buchen können sie unter www.draisinentour.de.
Und für diejenigen, die es ein wenig gemütlicher wünschen sein noch einmal die Homepage des „Verein Alte Welt“ unter www.alte-welt.com empfohlen. Hier kann eine Tour mit einem Nostalgiebus gebucht werden.